4.9
(11)

1. PayPal Nr 1. Onlinebezahldienst

Vorwort zur PayPal Chartanalyse

In den vergangenen Abstimmungen zur Aktienanalyse der Woche belegte PayPal mehrere Wochen hintereinander den zweiten Platz. Mit der Veröffentlichung der Quartalszahlen am 08.05.2023 und einem darauf folgenden Kursabsturz von 20 % innerhalb von wenigen Tagen rückte PayPal nochmal mehr in den Fokus und sorgte mit einer historisch niedrigen Bewertung für immer mehr Diskussionen in Foren und sozialen Netzwerken.

Der Grundtenor: PayPal ist erledigt, PayPal ist Geschichte, Apple Pay löst PayPal ab.

Damit sehe ich die Zeit für eine PayPal Chartanalyse gekommen: Wir schauen uns die aktuellen News, Zahlen, Fakten, Analystenmeinungen und die lang- sowie mittelfristige PayPal Chartanalyse an. Danach sollte jeder in der Lage sein, für sich seine eigene Meinung über die PayPal Aktie zu bilden.

Das Unternehmen: PayPal

Die Geschichte von PayPal reicht bis ins Jahr 1998 zurück, als das Unternehmen unter dem Namen „Confinity“ von Peter Thiel, Max Levchin und Luke Nosek gegründet wurde. Ursprünglich konzentrierte sich das Unternehmen auf die Entwicklung von Sicherheitssoftware für mobile Geräte. Im Jahr 2000 fusionierte Confinity mit X.com, einem Online-Banking-Unternehmen von Elon Musk, und änderte seinen Namen in PayPal.

PayPal startete als Zahlungssystem für eBay-Auktionen und revolutionierte schnell den Online-Handel. Das Unternehmen ermöglichte es seinen Kunden, Geld sicher und einfach über das Internet zu senden und zu empfangen. Dies führte zu einem enormen Wachstum, und PayPal wurde schnell zur weltweit bevorzugten und beliebten Zahlungsmethode für Online-Käufe.

Im Jahr 2002 ging PayPal an die Börse und verzeichnete einen beeindruckenden Börsengang. Im selben Jahr wurde das Unternehmen von eBay übernommen, was den Bekanntheitsgrad und die Nutzung von PayPal sofort weiter steigerte. In den folgenden Jahren expandierte PayPal weltweit und baute Partnerschaften mit großen Einzelhändlern und Finanzinstituten auf.

2015 erfolgte die Aufspaltung von PayPal und eBay in zwei unabhängige Unternehmen. Dies ermöglichte PayPal, sich stärker auf seine Kerngeschäfte zu konzentrieren und sein Wachstumspotenzial weiter auszuschöpfen. Seitdem hat sich PayPal zu einem der führenden globalen Zahlungsunternehmen entwickelt und ist in über 202 Märkten und 25 Währungen weltweit tätig.

Die Kerngeschäfte von PayPal umfassen Online-Zahlungen, Zahlungsabwicklung für Händler und Peer-to-Peer-Zahlungen. Das Unternehmen bietet seinen Kunden sichere und bequeme Zahlungslösungen, die sowohl für Verbraucher als auch für Unternehmen attraktiv sind. PayPal ermöglicht es Verbrauchern, Zahlungen mit ihrem PayPal-Konto über das Internet, mobile Geräte und andere Plattformen abzuwickeln. Für Händler bietet PayPal verschiedene Tools und Dienstleistungen zur Integration von Zahlungsoptionen in ihre Websites und Apps an.

Darüber hinaus hat PayPal seine Präsenz in der digitalen Geldbörse erweitert. Mit der Übernahme von Venmo im Jahr 2013 betrat PayPal den Markt für mobile Peer-to-Peer-Zahlungen. Venmo ermöglicht es Nutzern, Geld untereinander einfach und schnell über mobile Apps zu senden und zu empfangen. Diese Expansion hat PayPal geholfen, sein Kundennetzwerk weiter auszubauen und neue Wachstumschancen zu nutzen. Heute hat PayPal über 435 Millionen aktive Nutzer.

In den letzten Jahren hat PayPal auch den Bereich der Kryptowährungen betreten. Das Unternehmen ermöglicht es Nutzern, Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum und Litecoin zu kaufen, zu halten und zu verkaufen. In einer aktuellen Meldung an US-Börsenaufsicht (SEC) hat PayPal gemeldet, Kryptowährungen im Wert von 943 Millionen US-Dollar zu verwalten. Dies spiegelt den wachsenden Trend und das Interesse an digitalen Währungen wider. 

Die PayPal Konkurrenz

Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht auf eine neue Diskussion unter anderem bei Getquin über den Untergang von PayPal stoße. Das Hauptargument ist dabei meistens Apple Pay, welches PayPal längst abgelöst haben soll. Ist Apple Pay der PayPal Killer?

Schauen wir uns ein Paar Zahlen zu den Marktanteilen an.

Wie groß ist der Marktanteil von Apple in Deutschland?

2023 erzielte Apple in Deutschland mit dem iPhone einen Marktanteil am gesamten Smartphone-Absatz von rund 34 Prozent.

Wie groß ist der Marktanteil von Apple weltweit?

Auf dem Weltmarkt bewegen sich Apples Marktanteile konstant zwischen 12 und 20 Prozent.

Kann Apple Pay PayPals Marktanteile an sich ziehen? Ja. Kann Apple Pay PayPal ersetzen? Kaum.

Gemäß einer aktuellen Statista Umfrage nutzen 91 % der Befragten nach wie vor PayPal.

Paypal Chartanalyse Nutzerzahlen 2023. Quelle: statista

PayPal Quartalszahlen Q1 2023

Die am 08.05.2023 veröffentlichten Quartalszahlen Q1 2023 earnings waren positiv und übertrafen die Erwartungen.

Sowohl der Gewinn, als auch der Umsatz lagen über den Ergebnissen des Vorjahres und auch über den Prognosen.

Umsatz:

  • Ergebnis 2023: 7,04 Mrd. USD
  • Prognose 2023: 6,98 Mrd. USD
  • Abweichung: +0,86 %
  • Vorjahr Q1 2022: 6,48 Mrd. Dollar
  • Abweichung zu Q1 2022: +8,64 %

Gewinn je Aktie:

  • Ergebnis Q1 2023: 1,17 Dollar
  • Prognose Q1 2023: 1,10 Dollar
  • Abweichung: +6,36 %
  • Vorjahr Q1 2022: 0,88 Dollar
  • Abweichung zum Q1 2022: +32,95 %

Aktuell befindet sich der Kurs von PayPal auf dem Kursniveau des Jahres 2017 und hat heute ein KGV von 26.

Zum Vergleich einige Kennzahlen von PayPal aus dem Jahr 2017:

  • Umsatz: 13,09 Milliarden US-Dollar (Q1 2023 7,04 Milliarden US-Dollar)
  • Gewinn je Aktie: 1,32 US-Dollar (Q1 2023 1,17 US-Dollar)
  • Aktive Nutzer: 226 Millionen (Q1 2023: 435 Millionen)
  • KGV: 50 (Q1 2023: 26)

Hier wird ersichtlich, dass die Aktie im Vergleich zum Jahr 2017 mit einem mehr als doppelten Abschlag gehandelt wird. Wir haben heute dieselbe Kursbewertung bei doppelter Nutzerzahl, der Umsatz des ersten Quartals (3 von 12 Monaten) 2023 beträgt mehr als die Hälfte des kompletten Jahresumsatzes 2017. Beim Gewinn je Aktie ist die Differenz noch deutlicher. Das Jahresergebnis 2017 war nur 15 % höher als das Ergebnis des ersten Quartals (1/4 des Jahres) 2023.

PayPal aktuelle News und Termine

Dan Schulman (65) der Präsident und CEO von PayPal hat am 09. Februar 2023 zum Jahresende 2023 seinen Rücktritt als Präsident und CEO von PayPal angekündigt. Er ist seit 2015 CEO von PayPal und hat das Unternehmen nach der Trennung von eBay übernommen. Er wechselt in den Verwaltungsrat. Sein Nachfolger ist bisher noch nicht bekannt gegeben.

Der von Starinvestor Ray Dalio gegründete Hedgefonds Bridgewater Associates nutzt den Kursrückgang zum Nachkaufen. Wie aus einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC hervorgeht, hat Bridgewater Associates ihre Beteiligung an PayPal um fast 60 Prozent auf 1,55 Millionen Anteilsscheine erhöht.

Insbesondere die Bekanntgabe des neuen CEOs kann für eine deutliche Kursbewegung sowohl nach oben als auch nach unten sorgen.

2. 48 Analystenmeinungen zu PayPal

Das derzeitige Stimmungsbild der Analysten mit Stand 14.05.2023 auf Consorsbank / FactSets sieht wie folgt aus. Von insgesamt 48 Analysten bewerten:

  • 29 kaufen
  • 5 übergewichten
  • 14 halten
  • 0 untergewichten
  • 0 verkaufen

Das Stimmungsbild der Analysten ist positiv. Das Kurspotential auf Jahressicht wird derzeit mit 93,50 Dollar bei 51,46 % gesehen.

3. PayPal Chartanalyse und technische Analyse

PayPal Chartanalyse seit 2015

Nach der Abspaltung von eBay wuchs PayPal rasant zur Nr. 1 der Online-Bezahldienste, auch die Unternehmensbewertung stieg im gleichen Zeitraum in schwindelerregende Höhen. In 6 Jahren von 2015 bis 2021 stieg der Aktienkurs von PayPal um über 800 %. Das Wachstum beschleunigte sich insbesondere mit dem Ausbruch der Coronapandemie und dem Boom von Online Geschäften.

In nur einem einzigen Jahr von 2020 bis 2021 stieg der Aktienkurs um fast 300 %. Wie die meisten Technolgie Unternehmen markierte PayPal Mitte 2021 sein bisheriges Allzeithoch. Kurz danach begann die allgemeine Korrektur der Technologiebranche und ein allgemein schwieriges Zins-Umfeld, gefolgt vom Ukraine Krieg und dem Ende der Coronapandemie.

PayPal Chartanalyse des Crashs

Seit Juli 2021 befindet sich die Aktie nach der Ausbildung des Doppeltops in einer 2-jährigen Korrektur von bisher etwa 80 %. Im Februar 2022 erreichte PayPal das Fibonacci Retracement 23,6 % von wo aus der Kurs anfing sich zu erholen, es ging um fast 35 % nach oben. Mit dem Beginn des Krieges, weiter steigenden Zinsen und dem Ende der Coronapandemie waren die Erholung jedoch nicht nachhaltig und der Kurs markierte weitere Tiefs. Innerhalb der letzten fast 12 Monate pendelte der Kurs in einem fallenden Keil. Nach der Veröffentlichung der guten Quartalszahlen ging es mit einer massiven Volumenspitze und einem Sell Off nach unten. Hier wurden vermutlich etliche Stop-Loss-Order getriggert.

PayPal Chartanalyse Indikatoren

Im langfristigen Wochenchart befindet sich der RSI Indikator im überverkauften Bereich. Der MACD zeigt im langfristigen Chart keine eindeutigen Signale.

PayPal Chartanalyse 2023 erstellt mit der Software TradingView*

PayPal Chartanalyse 2023. Software TradingView*

PayPal Chartanalyse: Fehlausbruch?

Im Daily Chart der PayPal Chartanalyse, mit einer Kerzendauer von 1 Tag, ist der RSI Indikator mit einem Wert von 29,57 im überverkauften Bereich. MACD ist ebenfalls überverkauft, ein Umkehrsignal fehlt jedoch noch. Der Kurs ist mit einem massiven Abverkauf mit einer riesigen Volumenspitze aus dem fallenden Keil gefallen und hat viele Stop-Loss-Order getriggert.

Extrem hohes Volumen an einem Tiefpunkt ist oft ein Trendumkehrpunkt, da die Verkäufer bereits aus dem Markt genommen wurden, fehlt in der Regel weiterer Abgabedruck.

4. PayPal Aktienanalyse Ergebnis

Umfeld und News

Die aktuellen Q1 2023 Zahlen vom 08.05.2023 sehen für die PayPal Aktie gut aus. Mit dem anstehenden Wechsel des CEOs (Dan Schulman wechselt in den Verwaltungsrat) bis zum Jahresende und der fehlenden Bekanntgabe des Nachfolgers gibt es sowohl Chancen als auch Risiken. Hier muss mit Kursturbulenzen sowohl nach oben als auch nach unten gerechnet werden. Der Ausblick für das Gesamtjahr 2023 ist positiv.

Laut Statista ist PayPal nach wie vor die klare Nummer 1 der Online Bezahldienste.

Das aktuelle Zinsumfeld belastet PayPal, eine Aussicht auf sinkende Zinsen sollten dagegen wieder stimulierend und positiv wirken.

Stimmungsbild der Analysten

Das Stimmungsbild der Analysten ist positiv. Das Kursziel ist mit 51,46 % bei 93,50 US-Dollar auf Jahressicht vielversprechend.

Neulich wurde bekannt gegeben, dass der Hedgefonds Bridgewater Associates von Ray Dalio seine Investition in PayPal um 60 % aufgestockt hat.

PayPal Chartanalyse

Ich wiederhole hier eine Aussage, die ich sehr selten tätige, weil es so selten vorkommt. Zuletzt hatte ich das bei Tesla und Meta gesagt:

Zitat  aus der Meta Chartanalyse: Eine Korrekturausdehnung, bzw. in diesem Fall eher ein Crash von über 77 % und damit das Erreichen des Fibonacci-Retracements 23,6 % ist äußerst selten und kommt nur bei insolventen Unternehmen vor. Dies kann für antizyklische Kaufinteressenten eine einmalige Chance sein.

Zitat  aus der Tesla Chartanalyse: Die Korrektur hat bereits eine Ausdehnung bis Fibonacci Retracement 23,6 % erreicht, die für ein nicht insolventes Unternehmen als ausreichend angesehen werden kann. Der erreichte Fibonacci Retracement Bereich wird selten deutlich unterschritten.

Genau diesen seltenen Fall sehen wir hier. PayPal wird derzeit mit einem Abschlag von 80 % und deutlich unter dem Fibonacci Retracement 23,6 % gehandelt und damit wird die PayPal Aktie als ein Insolvenzkandidat bewertet. Was sich auch in den Diskussionen in den Foren und social Media widerspiegelt. Der Aktienkurs entspricht dem Stand von 2017, wobei im Jahr 2017 die Anzahl der aktiven Nutzer, der Umsatz und der Gewinn je Aktie ein Bruchteil dessen betragen haben, was die PayPal heute präsentiert.

Heute steht der Kurs von Meta, die vor wenigen Monaten noch für tot erklärt wurde, bei +170 % über dem Tief. Der Kurs von Tesla bei +117 % über dem Tief. Nein, das heißt nicht, dass die PayPal Aktie sofort um 100 % steigen wird. Es kann durchaus sein, dass die PayPal auf der Hauptversammlung ihre Insolvenz anmeldet und gegen 0 läuft, oder dass die Aktie noch ein weiteres Jahr auf diesem Niveau rumpendelt, an der Börse ist nichts ausgeschlossen und sicher. Doch ist das wahrscheinlich oder gar beschlossene Sache?

Aussicht

Ich als bekennender Antizykliker sehe ich in der PayPal mit den aktuell vorhandenen Informationen keine Anzeichen für eine Insolvenz und sehe damit eine Unterbewertung der Aktie. Jeder soll sich seine eigene Meinung bilden und sich der Risiken bewusst sein. Das ist keine Kaufempfehlung. Diese Analyse soll ein wenig Abwechslung in die eintönige „Apple Pay löst PayPal ab“ Diskussion bringen und zum Nachdenken anregen.

Mehr zum Thema Investieren und Analyse:
Besuche den Analyse Abschnitt, wenn du selbst Aktienanalyse lernen und Chartanalyse lernen möchtest.

Hinweis: Die hier vorgestellte PayPal Chartanalyse, sowie Informationen und Erläuterungen stellen ausschließlich unverbindliche Informationen ohne Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit dar. Dies ist keine Anlageberatung und keine Kaufempfehlung.

Mehr zum Thema Investieren für Anfänger 2023

Börsencrash 2023

Der aktuelle Börsencrash 2022 / 2023 der Technologiewerte und der 6. Kondratieff-Zyklus ist eine riesige Chance für alle Investoren. Lerne aus 15 Jahren Börsenerfahrung die Märkte zu verstehen und entscheide was du jetzt tun musst.

Investieren für Anfänger

Lerne vom Börsenprofi mit 15 Jahren Erfahrung in 3 einfachen Schritten innerhalb von 72 Stunden in der Krise 2022 zu investieren. Kein Vorwissen erforderlich, alles was du brauchst findest du hier mit einem kostenlosen Newsletter!

Finanzbücher

Mit nur 15 Minuten pro Tag steigerst du mit Hörbüchern dein Finanzwissen auf das empfohlene Level von Warren Buffett. Investiere in dein Wissen und entwickle deine Persönlichkeit sowohl finanziell, als auch beruflich und privat.

Legende: *Affiliate-Links. Für Anmeldung, Download oder Kauf von Büchern über meinen Affiliate-Link erhalte ich vom Partner eine kleine Provision, die dafür genutzt wird, die hohen Kosten dieser Webseite zu decken und das Projekt investorsapiens.de auch künftig zu entwickeln. Für dich entstehen keine Mehrkosten oder Nachteile. Danke für deine Unterstützung!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 11

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Newsletter Update Content Brief

investorsapiens.de Newsletter

Deine kostenlose Anleitung: Investieren für Anfänger in 72 Stunden wartet auf dich im Postausgang!

Abonniere den Newsletter und erhalte exklusiven Content und Updates.

Deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Deine Anmeldung war erfolgreich!

Anmeldung erfolgreich. Bitte E-Mail-Adresse bestätigen!

Pin It on Pinterest

Share This

🤝🏻 Teile den Artikel 🤝🏻

📚 Finanzielle Bildung ist der Schlüssel zum Erfolg. Teile diesen Artikel auf deinen Social Media Kanälen und hilf dabei, finanzielles Wissen zu verbreiten.🤝🏻 Danke dir für deine Unterstützung ❤️