TESLA Chartanalyse 2023 A1CX3T

Tesla Aktie Chartanalyse, technische Analyse, Aktienanalyse

Samstag, 21. Januar 2023 | Aktie, Aktienanalyse, Chartanalyse, technische Analyse

TESLA Aktie Chartanalyse technische Analyse

Hinweis: Die hier vorgestellte TESLA Chartanalyse, sowie Informationen und Erläuterungen stellen ausschließlich unverbindliche Informationen ohne Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit dar. Dies ist keine Anlageberatung und keine Kaufempfehlung.

1. Zahlen und Fakten

Aktuell befindet sich die Tesla Aktie in einer starken Korrektur. Seit dem Allzeithoch von 357,58 Euro im November 2021 bis zum aktuellen Tief bei 96,74 Euro im Januar 2023 hat die Aktie über 75 % an Wert verloren.

Die Gründe für den Absturz der Tesla Aktie sind vielschichtig und umfassen sowohl übergeordnete Faktoren wie die aktuelle Inflationskrise und die allgemeine Schwäche der Technologiebranche als auch interne Gründe. Ein wichtiger Faktor dürfte die Finanzierung des Kaufs des Kurznachrichtendienstes Twitter durch den Verkauf von Tesla Aktien durch CEO Elon Musk sein. Im Dezember 2022 alleine verkaufte er fast 22 Millionen Aktien für insgesamt 3,6 Milliarden Dollar. Dies war nicht sein erster großer Verkauf, im Laufe des Jahres 2022 hat er sich von Tesla Aktien im Wert von fast 20 Milliarden Dollar getrennt.

Zusätzlich sinken die Verkaufszahlen in China deutlich, woraufhin Tesla mit Preissenkungen und Rabatten von teilweise 20 % reagiert hat. Weiterhin verliert Tesla sein Alleinstellungsmerkmal bei der Elektromobilität. Sowohl die chinesischen Autohersteller, als auch die deutschen Autogiganten holen deutlich auf, sodass die Konkurrenz für Tesla immer größer wird. Unter den deutschen Autoherstellern konnte vor allem Mercedes den Absatz bei Elektroautos deutlich steigern. Im Jahr 2022 betrug das Absatzwachstum bei Elektrofahrzeugen mehr als 100 %, somit hat Mercedes den Absatz mehr als verdoppelt. Auch im Jahr 2023 wird ein deutliches Absatzwachstum erwartet. Damit gerät Tesla immer weiter unter Druck.

Insgesamt scheint das Umfeld für Tesla derzeit schwierig zu sein, auch wenn die Verkaufszahlen im 3. Quartal 2022 gestiegen sind, waren die Marktteilnehmer enttäuscht, weil die Ziele nicht erfüllt wurden.

Update 26.01.2023: TESLA Quartalszahlen Q4 2022

Heute wurden die Quartalszahlen für Q4 2022 veröffentlicht, sie liegen über den Erwartungen. Die Aktie reagiert mit +5 %.

Tesla Quartalszahlen Q4 2022 26.01.2023

2. CEO Elon Musk verklagt

Elon Musk als Person steht sehr oft im Rampenlicht und hat in der Vergangenheit insbesondere mit seinen Tweets oft für Turbulenzen gesorgt. Sowohl der Preis der Tesla Aktie, als auch andere Anlageklassen, hauptsächlich die Kryptowährungen Bitcoin, Dogecoin und Shiba Inu waren durch diverse Twitter Nachrichten durch Elon Musk extremen Schwankungen ausgesetzt. Viele Anleger haben dadurch große Geldsummen verloren.

Derzeit wird gegen Tesla-Chef Elon Musk eine Klage wegen angeblicher „künstlicher Manipulation“ des Preises der Tesla-Aktie verhandelt. Die Klage basiert auf Tweets, die Musk im Sommer 2018 veröffentlichte, in denen er ankündigte, das Unternehmen von der Börse zu nehmen, er versicherte, dass die Finanzierung dafür „gesichert“ sei. Diese Aussage sorgte für große Aufregung bei Anlegern und starke Kursschwankungen der Tesla-Aktie. Später stellte sich jedoch heraus, dass die Finanzierung nicht gesichert war und Musk einen Rückzieher machen musste. Investoren werfen Musk in der Klage vor, durch seine Tweets Investoren geschädigt und den Preis der Tesla-Aktie künstlich manipuliert zu haben. Anleger fordern nun Wiedergutmachung für ihre Verluste.

Elon Musk ist als Person und als Unternehmer zweifelsohne ein Genie. Sein Verhalten als Influencer mit über 126 Millionen Followern auf Twitter ist jedoch oft unberechenbar und stellt für die Investoren ein Risiko dar.

3. 45 Analystenmeinungen zu TESLA

Die derzeitige Stimmungsbild der Analysten mit Stand 15.01.2023 auf Consorsbank / FactSets sieht wie folgt aus. Von insgesamt 45 Analysten bewerten:

  • 24 kaufen
  • 5 übergewichten
  • 12 halten
  • 1 untergewichten
  • 3 verkaufen

Im Durchschnitt ist damit eine positive Tendenz der Analystenmeinungen erkennbar.

Als Kursziel werden langfristig 230 Dollar mit einem Potenzial von 72,43 % genannt.

Consorsbank TESLA Analystenmeinungen A1CX3T

Am 03.01.2023 äußerten sich die Analysten von Goldman Sachs und der Deutschen Bank im Dow Jones Newswires wie folgt Zitat:

„Die Analysten von Goldman Sachs sprechen angesichts der neuerlichen Talfahrt vom Risiko „thematischer“ Investitionen. Diese konzentrierten sich auf vorhergesagte langfristige Trends auf Makroebene und nicht auf unternehmensspezifische Faktoren. „Tesla scheint aber ein Hauptnutznießer der Inflation Reduction Act-Gesetzgebung zu sein und gehört aufgrund ihrer US-Produktionspräsenz im Bereich Elektrofahrzeuge bzw. Batterien zu den am stärksten gehebelten Aktien in unserem Portfolio“, so Goldman Sachs. Die Aktie werde jedoch eindeutig nicht als thematischer Gewinner der jüngsten US-Gesetzgebung gehandelt, obwohl sie sich dafür qualifiziere.

Auch die Analysten der Deutschen Bank äußern sich positiv zu der Aktie: Tesla befinde sich nach wie vor in der besten Position, um das aktuelle makroökonomische Klima zu überstehen. Der Elektroautohersteller könne den Preis nutzen, um das Volumenwachstum zu unterstützen, während er verschiedene Kostenhebel einsetze, um die Margen zu schützen, so die Experten. Sie erwarten unter anderem Rückenwind durch anhaltendes Volumenwachstum und niedrigere Rohstoffkosten. Risiken bestünden jedoch in einer nachlassenden Nachfrage, aber auch durch die Rolle bzw. Aussagen von CEO Elon Musk.“

4. TESLA Aktie Chartanalyse und technische Analyse

TESLA Chartanalyse seit 2019

Die TESLA Aktie hat in den vergangenen Jahren einen beeindruckenden Kursanstieg seit Juni 2019 bis November 2021 von über 3000 % absolviert. Seit dem Allzeithoch im November 2021 befindet sich TESLA in einer starken Korrektur und hat bis Januar 2023 über 75 % verloren.

Der Verlauf der Korrektur erfolgte nach der typischen 1-2-3 Formation bestehend aus zwei Wellen. Die erste Korrekturwelle läuft bis Juli 2022, steigt kurz nach oben bis zum Fibonacci-Retracement-Level 50 %, wonach im Anschluss die zweite Korrekturwelle bis Januar 2023 folgt. Die Korrektur könnte damit abgeschlossen sein, da der Tiefpunkt das Fibonacci-Retracement von 23,6 % erreicht hat und die langfristigen Indikatoren sich in deutlich überverkauften Regionen befinden.

Im langfristigen Chartbild zeigt der RSI bereits ein Kaufsignal, während der MACD noch Zeit benötigt, um nachzuziehen. Da es hier noch kein einheitliches Bild zwischen Fibonacci-Retracement, MACD und RSI gibt, sind erneute Kursrücksetzer nicht ausgeschlossen.

TESLA Aktie Chartanalyse technische Analyse 2023 A1CX3T

Tesla Aktie Chartanalyse 2023 erstellt mit der Software TradingView

TESLA Aktie Chartanalyse technische Analyse Januar 2023 A1CX3T

Tesla Aktie Chartanalyse 2023. Software TradingView

TESLA Chartanalyse: Korrektur 2021 – 2023

Im Daily Chart, mit einer Kerzendauer von 1 Tag, der etwas schneller auf Kursveränderungen reagiert als der wöchentliche Chart, sieht man ein etwas fortgeschritteneres Indikatoren-Bild.

Sowohl der MACD als auch der RSI zeigen hier positive Signale.

Auch der Abwärtstrend der aktuellen zweiten Korrekturwelle scheint überwunden zu sein, hier sollte jedoch eine Bestätigung abgewartet werden.

5. TESLA Aktienanalyse Ergebnis

In den letzten Monaten hat TESLA eine schwierige und turbulente Zeit hinter sich. Dies ist auf das allgemeine schwierige Marktumfeld sowie Nachrichten rund um das Unternehmen und seinen CEO Elon Musk zurückzuführen. Aufgrund dieser Nachrichten ist die Lage für TESLA eher negativ.

Die veröffentlichten Q4 2022 Quartalszahlen übertreffen die Analystenerwartungen und sind positiv.

Analystenmeinungen sind tendenziell positiv, unter anderem die Analysten von Goldman Sachs und der Deutschen Bank haben sich zuletzt positiv zu TESLA geäußert.

Die Tesla Aktie Chartanalyse und technische Analyse sind insgesamt positiv, können jedoch durch negative Nachrichten beeinflusst werden.

Die Korrektur hat bereits eine Ausdehnung erreicht, die für ein nicht insolventes Unternehmen als ausreichend angesehen werden kann. Der erreichte Fibonacci Retracement Bereich wird selten deutlich unterschritten. Damit sind weitere Verlustrisiken ohne äußere Einflüsse und neue negative Nachrichten eher begrenzt.

Die Indikatoren MACD und RSI zeigen im Tages- und Wochenchart der TESLA Chartanalyse überverkaufte Werte, was eine Erholung und / oder Trendumkehr realistisch erscheinen lässt. Eine bestätigte Trendumkehrformation, wie ein Doppelboden, fehlt jedoch bisher.

Langfristige Investoren, die an die Zukunft von TESLA glauben und von der Aktie überzeugt sind, können mit Teilkäufen nach dem DCA (Dollar Cost Average) beginnen. Es muss jedoch das Risiko weiter fallender Kurse, insbesondere aufgrund der aktuellen Krise, der unberechenbaren Kommunikation des CEOs und der wachsenden Konkurrenz etablierter deutscher Autohersteller und anderer Hersteller aus USA und China berücksichtigt werden. 

Hinweis: Die hier vorgestellte TESLA Chartanalyse, sowie Informationen und Erläuterungen stellen ausschließlich unverbindliche Informationen ohne Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit dar. Dies ist keine Anlageberatung und keine Kaufempfehlung.

Newsletter Update Content Brief

investorsapiens.de Newsletter

Deine kostenlose Anleitung: Investieren für Anfänger in 72 Stunden wartet auf dich im Postausgang!

Abonniere den Newsletter und erhalte exklusiven Content und Updates.

Deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Deine Anmeldung war erfolgreich!

Anmeldung erfolgreich. Bitte E-Mail-Adresse bestätigen!

Pin It on Pinterest

Share This

🤝🏻 Teile die Seite 🤝🏻

Trete der Community bei und teile den Content mit anderen 🤝🏻